evangelische Religionslehre

Die Erfahrungen der Menschen über zwei Jahrtausende, die sie mit Gott, dem Leben und dem Tod hatten, sind in den Büchern der Bibel zu lesen. Die Menschen sind keine gottgleichen Wesen. Sie werden in der konkreten Lebenssituation mit ihren Licht– und Schattenseiten dargestellt.

Menschen fragen nach Recht und Gerechtigkeit. Oft sprechen sie von Gott als König und Richter, der die Menschen für ihr böses Handeln bestraft. Mit der urchristlichen Glaubensaussage, Jesus von Nazareth ist der Messias, zeigt sich Gott als Gott der Liebe. Die Verkündigung des Reich Gottes durch Jesus Christus in den Evangelien und die Botschaft von Kreuz und Auferstehung sind wichtige Inhalte des Religionsunterrichts.

Weiterhin setzen sich die Schüler mit

  • Glaubensaussagen der Weltreligionen,
  • Schöpfung und Naturwissenschaft,
  • Leben, Wirken und Schriften des Apostels Paulus,
  • Leben, Wirken und Schriften Martin Luthers,
  • Gottesoffenbarungen und Gottesauffassungen und dem
  • Leben der Menschen in Glaubens- und Ordensgemeinschaften auseinander.

 

 

 

weiter

zu den News >>>

17.05.2018
Gymnasium
24.05.2018
Gymnasium
28.05.2018
Gymnasium
30.05.2018
Gymnasium
31.05.2018
Gymnasium